Foto: Elke Holzmann-Riedler
Wer hilft im Offenen Kunst und Kulturhaus aller mit?

Slow Food-Gemeinschaft

Der Markt der Erde Vöcklabruck ist als saisonaler Bio-Genussmarkt angelegt: Er lädt jeweils im Frühling, Herbst und Winter herzlich ein, gute, saubere und faire Lebensmittel zu entdecken und Genussmomente zu erleben.

Der Markt hat sich aus einem Zusammenschluss von jungen Bio-Produzent*innen im Jahr 2018 entwickelt und wird heute als breites Kooperationsprojekt von der neu gegründeten Slow Food Gemeinschaft Vöcklabruck getragen: Produzent*innen, Foodcoop-Engagierte und Kulturtätige bilden gemeinsam das ehrenamtliche Markt-Team. Im Frühjahr 2022 wurde der Markt zum Markt der Erde ernannt – und ist damit der erste in Oberösterreich.

 

„Wir möchten mit dem Markt das Bewusstsein für gute, saubere und faire Lebensmittel in der Region schärfen - und den direkten Austausch zwischen Produzent*innen und Gästen ermöglichen.“

 

In gemütlicher Atmosphäre gibt es biologische Schmankerl und kreative Aufmerksamkeiten aus der Region zu entdecken. Die Produkte reichen von Säften, Essigen und Ölen, über Tees, Kräuter, Gemüse sowie Schnäpse, Honig und Eis bis hin zu Lamm-, Milch- und Getreideprodukten. Zusätzlich werden frisch zubereitete Gaumenfreuden, hausgemachte Mehlspeisen und biologische Weine geboten. 

Die nächsten Termine:

Kontakt

Email: genussmarkt@okh.or.at
Homepage: https://www.slow-food.at/convivien/markt-der-erde-voecklabruck
Sprecher:innen-Team der Slow Food Gemeinschaft Vöcklabruck: Richard Schachinger und Katharina Neumann
Markt-Team (Foto): Michael Schachinger, Richard Schachinger und Katharina Neumann (Sprecher:innen-Team), Andreas Mittermayr, Magdalena Steinbauer, Christoph Hatheier und Veronika Muß (Obfrau Foodcoop). Nicht am Bild: Kristina Lang und Stefanie Reisenberger.

Kooperationen

Der Markt findet in Kooperation mit dem Tourismusverband Hausruckwald, dem Stadtmarketing Vöcklabruck und der BIO AUSTRIA als Green Event statt.

FAQ: Wie kann ich Aussteller:in werden?

Diese Qualitätskriterien sind zu erfüllen:

  • Produzent:innen stammen aus einem Radius von max. 40km und sind selbst mit dem Vollsortiment vor Ort

  • Die Produkte sind handwerklich hergestellt und bio-zertifiziert (sofern von der Richtlinie erfasst)

  • Bei Verkostungen wird entweder auf Mehrweglösungen oder auf Einwegprodukte aus nachwachsenden Rohstoffen wie Holz und Pappe gesetzt (kein "Einwegplastik")

  • Aussteller:innen achten auf einen schonenden Umgang mit Ressourcen und trennen bzw. entworgen nicht vermeidbare Abfälle im Anschluss sortenrein.

Der Markt ist ein Gemeinschaftsprojekt und wird von Produzent:innen und "Prosumer:innen" getragen: Vor diesem Hintergrund haben Produzent:innen, die sich schon länger für den Markt engagieren, einen "Fixplatz" am Markt. Da es allerdings auch immer wieder zu Ausfällen kommt, laden wir in diesem Fall neue Produzent:innen als Gäste ein. Dabei versuchen wir, Überschneidungen im Sortiment so gut es geht zu vermeiden. Wenn Du an einem solchen Gästeplatz Interesse hast, melde dich bitte einfach bei uns – und wir merken dich vor!